DDR, UdSSR, CSSR, Polen, Ungarn, Rumänien, Jugoslawien, Warschauer Pakt, Fahrzeuge, Maschinen, Traktoren, Militär, Eisenbahn, Schiffe, Flugzeuge, Bilder, Fotos, Technik, Daten, Hilfe, Modellbau


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Stephan Jantzen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Stephan Jantzen am Di Nov 27 2012, 20:16

Ein Trauerspiel was mit den Eisbrecher abläuft!

Wem gehört die „Stephan Jantzen“?

Auslaufverbot: Landgericht soll klären, wer den Eisbrecher steuern darf. Abschleppaktion wurde abgesagt.

Rostock (OZ) - Wem gehört der Eisbrecher „Stephan Jantzen“? Diese Frage muss jetzt das Landgericht Rostock klären. Eigentlich sollte das Schiff am Freitag den Stadthafen in Richtung Litauen verlassen und auf eine Werft gebracht werden. Ein Schlepper hatte schon festgemacht, angeheuert vom angeblichen Eigentümer Kai Gunther Lehmann aus Heidelberg. Der hatte den Eisbrecher noch Mitte Oktober in „König Ludwig II. von Bayern“ umbenannt und ihn vom Amtsgericht Regensburg als Yacht ins Schiffsregister eintragen lassen. „Mir gehört das Schiff“, betonte Lehmann gestern erneut.

Vor dem Landgericht hat sich indes das Green Institute of Polar Environment Research in New York (giper) als rechtmäßiger Besitzer eingemischt und eine einstweilige Verfügung gegen Lehmann und seine Abschlepppläne erwirkt. „Es wurde ein Übertragungsvertrag, von einem New Yorker Notar beglaubigt, vorgelegt“, teilte Gerichtssprecher Michael Mack mit. Das habe dem Gericht als Nachweis ausgereicht.

Nun werde geprüft, so Mack, ob sich Lehmann das Zertifikat des Amtsgerichts Regensburg durch Täuschung erschlichen habe. Die Eintragung ins Schiffsregister gelte auch nicht als Eigentumsnachweis.

Lehmann hat inzwischen Widerspruch gegen die Eilentscheidung des Gerichts eingelegt. Nun wird es laut Mack am 11. Dezember eine mündliche Verhandlung am Landgericht geben. Lehmann geht davon aus, dass dies früher geschehe, schließlich koste ihn der bestellte Schlepper 4000 Euro am Tag.

„Der Eisbrecher bleibt noch eine ganze Weile im Stadthafen liegen“, ist Hafenkapitän Gisbert Ruhnke überzeugt. Der Eigentümer zahle die Liegegebühren, und das sei das New Yorker Institut, an dem der Unternehmer Paolo Zampolli beteiligt ist, der bislang als Eigner galt. Er hatte den Verein „Stephan Jantzen“ mit der Betreuung des Schiffes betraut, als es 2009 von Stralsund nach Rostock kam.

Vorher habe er das Schiff vier Jahre lang bewirtschaftet, berichtet Lehmann. Seine Forderungen an Zampolli für nicht bezahlte Arbeit beliefen sich auf 350 000 Euro. Die hohe Summe sei für ihn Anlass genug gewesen, das Schiff zu pfänden. Zampolli sei darüber informiert worden. Zudem zahle seine Firma die Liegegebühren, behauptet Lehmann und bezichtigt alle Beteiligten der Lüge. Auch die Gegenseite spart nicht mit bösen Worten. Zampolli beschimpft Lehmann als Kriminellen.

Der Eisbrecher wird jetzt von der Societät Maritim bewacht. „Es gibt ein totales Auslaufverbot bis zur Klärung der Angelegenheit“, verkündet Ruhnke.
Doris Kesselring

Quelle: Ostseezeitung vom 19.11.2012

Statt das Schiff als tech. Denkmal auf die Denkmalliste zu setzen, tut sich die Stadt Rostock als Hafenstadt schwer, mit seinen wenigen vorhandenen historischen Schiffen.

Benutzerprofil anzeigen

2 Re: Stephan Jantzen am Mi Nov 28 2012, 11:29

Danke für den Beitrag!

Ich habe die "Stephan Jantzen" während meines Urlaubes in diesem Jahr mal fotografiert. Hier mal zwei Bilder:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


_________________
Ralf

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] - Fotos von PKW, LKW, Zweirädern, Maschinen, Eisenbahnen, Flugzeugen...
Benutzerprofil anzeigen http://fotoarchiv-kunkel.startbilder.de/
und schon folgt die nächste schlechte Nachricht in der leidvollen Geschichte:

Wachmannschaft verwüstet „Stephan Jantzen“

Rostock (OZ) - Aufgebrochene Türen und Schränke, zugemüllte Kajüten, Haufen demontierter Schiffsteile. Die Ungereimtheiten um den Traditionseisbrecher „Stephan Jantzen“ reißen nicht ab. Wie nach Übernahme des Wachdienstes durch Seeleute der „Societät maritim“ Rostock ans Licht kam, haben offenbar deren Vorgänger die Räume des Schiffes völlig verwüstet und überall Messingteile abmontiert.

Der angebliche Eigentümer des Schiffes hat sich derweil aus dem Staub gemacht. Bei der Klärung des Streites um das Eigentum hofft das Landgericht nun auf Hilfe aus New York.

Quelle: Ostseezeitung vom 27.11.2012

Benutzerprofil anzeigen

4 Re: Stephan Jantzen am Mi Nov 28 2012, 18:35

Na das ist ja ein richtiger Krimi! Schade nur um das Schiff!


_________________
Ralf

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] - Fotos von PKW, LKW, Zweirädern, Maschinen, Eisenbahnen, Flugzeugen...
Benutzerprofil anzeigen http://fotoarchiv-kunkel.startbilder.de/

5 Skurriler Streit um "Stephan Jantzen" am Mi Dez 12 2012, 19:47

Skurriler Streit um "Stephan Jantzen"

und so geht es weiter um das Schiff:

NDR Radio vom 11.012.2012

Der Streit um den Eisbrecher "Stephan Jantzen" zwischen einem amerikanischen Millionär und einem deutschen Kapitän hat am Dienstag das Rostocker Landgericht beschäftigt. Doch am Ende kam dabei nichts heraus.
Wem gehört die "Jantzen"?

Der Amerikaner hatte die "Jantzen" gekauft, aber offenbar keine Heuer gezahlt. Der Kapitän wollte den Eisbrecher daraufhin pfänden. Doch das Gericht konnte nicht feststellen, wem die "Jantzen" eigentlich gehört. In der Verhandlung ging es um Rechnungen, Schreiben und Urkunden von den Marshall Inseln und aus dem US-Bundesstaat Delaware.

Keiner gibt nach

Der Anwalt des New Yorker Millionärs musste innerhalb einer Stunde Auszüge aus einem amerikanischen Schiffsregister besorgen. Der Anwalt des Kapitäns hingegen bestritt die Echtheit der Dokumente.

Die Kammer hatte am Ende erhebliche Zweifel an den Ansprüchen des Kapitäns auf das Schiff. Der Millionär muss bis kommenden Montag eine Sicherheit von 8.500 Euro hinterlegen, sonst platzt das Verfahren. Kurz vor Weihnachten soll es eine Entscheidung geben.

Benutzerprofil anzeigen

6 Re: Stephan Jantzen am Mi Apr 10 2013, 15:43

eine Seite mit den neusten Nachrichten zum Eisbrecher:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Benutzerprofil anzeigen

7 Re: Stephan Jantzen am Do Okt 23 2014, 09:48

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]


_________________
Ralf

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] - Fotos von PKW, LKW, Zweirädern, Maschinen, Eisenbahnen, Flugzeugen...
Benutzerprofil anzeigen http://fotoarchiv-kunkel.startbilder.de/

8 Re: Stephan Jantzen am Do Okt 23 2014, 16:02

Ich war gestern mit Bekannten am Liegeplatz des Schiffes und kann dem Beitrag nur zustimmen. Besichtigung ? Schiff in schlechtem äußeren Zustand. Meine Freunde ein klein wenig enttäuscht. Das Schiff könnte ein neuer Anziehungspunkt werden.
Gruß Friedrich

Benutzerprofil anzeigen http://friedrich-feuerwehr.blogspot.de

9 Re: Stephan Jantzen am Di Nov 17 2015, 17:24

Das LG Heidelberg hat ein Urteil gefällt. Paolo Zampolli wurde als rechtmäßiger Eigentümer bestätigt. Der Amerikaner möchte den Eisbrecher gerne in Rostock belassen.

Der unterlegende Heidelberger Kapitän Kai Lehmann (er hatte den Eisbrecher schon mal kurz vor Beginn des Prozesses versteigern lassen - allerdings wurde sein Mindestgebot von 700.000,- € nicht erreicht) gibt allerdings noch nicht klein bei. Er zieht jetzt vor das OLG Karlsruhe.

Benutzerprofil anzeigen

10 Re: Stephan Jantzen am Di Nov 17 2015, 17:52

Hallo,
danke für die Info. Aber was will Lehmann mit einem Unterwasserschiff? Ist es die Versicherungsprämie?
Gruß Friedrich

Benutzerprofil anzeigen http://friedrich-feuerwehr.blogspot.de

11 Re: Stephan Jantzen am Fr Feb 24 2017, 17:28

Moin,

eigentlich gibt´s nichts neues zum Eisbrecher oder nun doch?

Der Streit wer nun Eigner ist, ist immer noch nicht entschieden.

Allerdings hat die Hansestadt Rostock nun die Zwangsversteigerung beim Amtsgericht Rostock eingereicht. Hierbei geht es um die Eintreibung der offenen Kosten für den Liegeplatz, der Sicherung, Strom und Wasser usw. . Im Rahmen der Zwangsversteigerung will die Hansestadt Rostock den Eisbrecher erwerben. Nur so sieht der Senat der Hansestadt offene Forderungen in Vermögenswerte umzuwandeln ohne die offenen Forderungen endgültig abzuschreiben.

Einerseits lobenswert, anderseits frage ich mich, was will man mit dem Schiff. Die Folgekosten können aktuell nicht absehbar. Ein richtiges Nutzungskonzept gibt es nicht.

Gruß

Stefan

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten